FacebookFolgen Sie uns auf Facebook

Content Security     Verschlüsselung     Akademie     Support

Home  >  Presse & News  >  Newsarchiv
Suche

Web 2.0 Kommunikation ist sicher

18.05.2007 - Newsmeldung von Clearswift

Clearswift, Spezialist für Content Security, hat die Verfügbarkeit wichtiger Upgrades für sein Portfolio der Web Content Security-Lösungen veröffentlicht und reagiert damit auf die zunehmenden Gefahren für Unternehmen durch die Nutzung von Web 2.0-Technologien.

Internetzugang unbewacht
Die Umfrageergebnisse der Clearswift Web 2.0 Studie zeigen es: Mehr als ein Drittel (35,4 Prozent) der befragten Unternehmen überwacht die Internetnutzung seiner Mitarbeiter gar nicht, und nahezu die Hälfte (48,3 Prozent) ist außerstande zu überprüfen, ob vertrauliche Informationen über so genannte Social-Media-Websites mit Web 2.0-Anwendungen übertragen werden. Vor diesem Hintergrund präsentiert Clearswift die neuen Versionen der MIMEsweeper Web Appliance und MIMEsweeper for Web-Software.

Verbot vs. Filter
‚??In der Vergangenheit haben die meisten Unternehmen Web Content Security-Lösungen primär als eine Möglichkeit angesehen, den Zugang zu unerwünschten Inhalten zu blockieren und die Nutzung web-basierter Email entweder ganz zu verhindern oder mit Filterlösungen zu kontrollieren.‚??, erklärt Michael Scheffler, Director Sales Central & Eastern Europe bei Clearswift ‚??Durch die Explosion von Social Media-Websites wie z.B. Blogs, YouTube und MySpace, ist die Zahl der Kommunikationskanäle im Internet, über die vertrauliche Informationen unbemerkt aus dem Unternehmen fließen können, explodiert und kaum noch zu überblicken.‚??

Gefahrlose Freiheit ...
‚??Web 2.0 gewinnt zunehmend an Bedeutung und bietet Unternehmen in den stetig florierenden Online-Communities immer mehr Geschäftschancen. Vor diesem Hintergrund wäre es aus Sicht des Management unklug, den Zugriff auf Websites mit den beliebten Web 2.0-Services komplett zu unterbinden. Die Web Security-Lösungen von Clearswift bieten bestmöglichen Schutz bei uneingeschränkter Nutzung der Web 2.0-Dienste‚??, fügt Scheffler hinzu.

... durch bestmögliche Sicherheit
Die MIMEsweeper Web Appliance verfügt über eine Benutzerauthentifizierung, welche die Zuordnung von unterschiedlichen Internetnutzungsrichtlinien zu Benutzergruppen erlaubt. Es ist möglich, Benutzergruppen wie zum Beispiel ‚??Finanzverwaltung‚?? oder ‚??Management‚?? zu definieren und für jede dieser Gruppen individuelle Richtlinien festzulegen. Weiterhin kann die integrierte Reportingfunktion Aufschluss über die Aktivitäten konkreter Benutzer geben, nicht nur über Aktivitäten an bestimmten PC-Arbeitsplätzen. In Kombination mit der effizienten Zerlegung übertragener Inhalte ist es der Web Appliance möglich, Inhalte zu erkennen, die den Unternehmensrichtlinien widersprechen. Ein Upload oder die Versendung von Dokumenten, die persönliche Daten wie z.B. Kreditkartennummern enthalten, kann so verhindert werden. Auch die Versendung anderer vertraulicher Informationen wie Versicherungsnummern, Patientendaten und ähnlicher personenbezogener Daten aus dem Unternehmensnetzwerk heraus lässt sich kontrollieren. Möglich macht dies die neue lexikalische Analysefunktion.

Weitere neue Produktmerkmale sind die zentrale Verwaltung bei mehreren im Netzwerk eingesetzten Appliances und die Alarmierung über SNMP oder SMTP.

Die wichtigste Verbesserung an der MIMEsweeper for Web Software ist die Funktionserweiterung im Bereich der Erkennung und Klassifizierung von Streaming-Formaten, die jetzt nahezu sämtliche Streaming-Medien zuverlässig erfasst und exakt identifiziert.

‚??Durch diese Weiterentwicklungen können wir den Benutzern den größtmöglichen Schutz vor aktuellen Bedrohungen bei gleichzeitig vereinfachtem Policy-Management ermöglichen. Das bedeutet für die IT-Administratoren eine wertvolle Zeitersparnis und kommt letztlich der Produktivität des gesamten Unternehmens zugute‚??, erklärt Michael Scheffler abschließend.

Quelle: www.clearswift.com/...


Zurück



Letzte Änderung: 25.10.2016, Product of Interest: